Die Herstellung von Emailleschildern

Veröffentlicht in Anwendungsbeispiele von Werbeschilder-Wissen.de

altes Emaile-SchildAuch wenn Emailleschilder heute zumeist Liebhaberstücke sind, so werden diese doch weiterhin hergestellt. Denn gerade Firmen, die bei ihren Werbemaßnahmen bei den Kunden noch eine gewisse Nostalgie erzeugen wollen, nutzen diese Schilder durchaus sehr gerne. Dabei bedeutet Emaille dass ein farbiger Glasfluß auf ein Metall aufgetragen wird. Zu Deutsch übersetzt bedeutet das französische Wort Emaille also Schmelzglas.

Emailleschilder Herstellung

Emaille

Emaille (Creative Commons by janwillemsen Flickr.com)

Dieses Verfahren ist durchaus sehr aufwendig, da es viel Handarbeit erfordert. Somit spricht man hier auch von der Emailleschilder Manufaktur, was ein Grund ist, warum solche Schilder heute nur noch zu besonders hochwertigen Werbezwecken genutzt werden. Denn von Massenarbeit kann hier keine Rede sein und so sind hohe Auflagen an Emailleschildern auch mit recht hohen Kosten verbunden. Andererseits handelt es sich aber durch den großen Teil von Handarbeit bei solchen Schildern auch immer um echte Einzelstücke, was den Kunden natürlich den Glanz etwas Besonderen und der absoluten Wertigkeit vermittelt. Dieser Charme ist also wirklich unvergleichlich. Die Herstellungsarten lassen sich dabei in zwei Kategorien einsortieren. Es gibt das Schablonier- und Siebdruckverfahren. Bei der ersten Variante handelt es sich dabei um 100 Prozent Handarbeit. Die Farben werden also mit Hilfe von speziell angefertigten Schablonen aufgetragen. So werden zum Beispiel gerne Straßenschilder oder Schilder mit Hausnummer drauf, die sowohl rund oder rechteckig sein können, hergestellt. Beim Siebdruckvorgang kommt hingegen ein Drucksieb zum Einsatz. So wird die oberste Schicht aufgetragen. Zum Versiegeln muss diese noch gebrannt werden. Gerade Motive mit sehr vielen Details lassen sich so einfach herstellen.

Diese Herstellungsart hat ihre Vorteile

Emaille-Schilder

Emaille-Schilder ( Creative Commons by janwillemsen @ Flickr.com)

So hergestellte Schilder haben dabei, wie bereits angeklungen ist, ja so ihre Vorteile gegenüber anderen, regulären Werbemitteln. Denn sie sind vor allem echte Unikate und damit absolut einzigartig. Durch das Einbrennen zur Versiegelung bleiben die Schilder aber auch auf Dauer farbenfroh und werden so von einer hervorragenden Beständigkeit ausgezeichnet. Dies macht sie zudem schmutzabweisend, weshalb die Schilder auch sehr leicht zu pflegen sind. Zudem kommen weitere positive Eigenschaften wie die Langlebigkeit dazu. Denn die Oberfläche ist bei den Emailleschildern so beständig, dass sie auch bei härtesten Bedingungen nicht abplatzt oder korrodiert. So was nennt man also echte Qualitätsware. Emailleschilder behaltet zudem hervorragend ihre Form und sind durch die Möglichkeit des Recycelns auch sehr umweltschonend.

____________________
Artikelbild: Creative Commons by rauter25 (Flickr.com)