Material und Preisklassen – Werbeschilder

Veröffentlicht in Materialien von Werbeschilder-Wissen.de

Werbeschilder – Material und Preisklassen

Wer ein Unternehmen neu gründet und ein Werbeschild benötigt, wird sich mit den unterschiedlichsten Materialien auseinandersetzen müssen, die auf dem Markt erhältlich sind. Schnell wird man auch dadurch die verschiedenen Preisklassen, in denen sich die Schilder bewegen, erkennen. Dennoch sollte man sich zuerst über das Material des Firmenschilds im Klaren werden, welches Verwendung finden soll.

Hierbei gibt es eine Vielzahl an Angeboten, welche sich nach der Anwendung richten, so dass ein Werbeschild billig oder ebenso teuer sein kann. Da lohnt es sich, entweder auf ein Sonderangebot zu achten, oder zu versuchen, Sonderkonditionen zu vereinbaren. Besonders bei einer geplanten Beleuchtung ist das Werbeschild Plexiglas zu wählen, dieses ist wetterbeständig und wird für viele Jahre ein guter Begleiter sein.

Die richtige Wahl für das Material

Natürlich ist das richtige Material für Qualität, Preis und Lebensdauer von enorm hoher Bedeutung. Wer ein Werbeschild billig kauft, kann unter Umständen damit rechnen, dass die Qualität nicht entsprechend ist. Was aber nicht bedeutet, dass ein Schild immer teuer sein muss, um eine hohe Lebensdauer zu besitzen. Vielfach ist ebenfalls der Druck entscheidend. Die Werbeschilder sind in unterschiedlichen Stärken und Größen verfügbar, je nachdem, was der Kunde benötigt.

Zu den standardmäßigen Materialien gehören beispielsweise PVC-Hartschaumplatten. Diese sind aufgrund ihrer geringen Haltbarkeit im Außenbereich überwiegend für den Innenbereich geeignet. Für die Außenwerbung eignen sich beispielsweise Alu-Verbundplatten, diese sind nicht nur sehr leicht und sehr stabil, sondern fast ewig haltbar, da sie sich selbst bei extremsten Wettereinflüssen nicht verformen. Das Werbeschild aus Plexiglas ist ebenfalls für einen dauerhaften Einsatz im Außenbereich geeignet und verfügt außerdem über eine sehr edle Optik.

Auch wenn dies nur eine kleine Auswahl für ein Material der Firmenschilder ist, es gibt nahezu für jede Verwendung das richtige Produkt auf dem Markt und kann individuell bedruckt und/oder mit einer Beleuchtung versehen werden. Am besten lässt der Kunde sich einfach von dem Hersteller beraten, hier stehen in der Regel kompetente Fachleute zur Verfügung, die alle Vor- und Nachteile der einzelnen Materialien erörtern können und somit eine gute Hilfestellung bei der Auswahl geben.

Nach der Auswahl des Materials kommt der Druck

Material des Firmenschilds gefunden worden, kommt die Bedruckung. Und dies ist oftmals der größere Kostenfaktor. In der heutigen Zeit stehen modernste Druckverfahren zur Verfügung, die ein Werbeschild günstig oder aber auch teuer machen können. Beim UV-Direktdruck beispielsweise, kann man die Druckkosten um ein vielfaches senken. Aber dies gilt nicht für die Druckqualität, denn diese ist in den letzten Jahren um ein Vielfaches angestiegen.

Und hierbei ist es völlig unerheblich, ob es sich um ein Werbeschild aus Acrylglas oder ein Produkt aus einem anderen Material handelt. Bei dem UV-Direktdruck fällt beispielsweise die extrem teure Vinylfolie weg, das bedeutet, es wird kein überflüssiges Material vergeudet. Und der gesunkene Aufwand bei der Herstellung macht sich natürlich ebenfalls im Preis bemerkbar. Mühevolles Aufkleben der Folien entfällt, das fertig bedruckte Werbeschild kommt direkt aus dem Drucker. Hier ist festzustellen, dass das Druckbild um einiges klarer und deutlicher ist, denn bei diesem Verfahren kommt die Fotoqualität zum Tragen, welche das Produkt letztendlich wesentlich schärfer wirken lässt.