Mit Warnschildern auf Gefahren aufmerksam machen

Veröffentlicht in Anwendungsbeispiele von Werbeschilder-Wissen.de

WarnschilderIn der Nähe von Baustellen trifft man am häufigsten auf Warnschilder. Hier werden Passanten und Dritte, die die Baustelle betreten, auf mögliche Gefahren hingewiesen. Deutschland ist ein regelrechter Schilder-Wald, für jeden Anlass gibt es das mehr oder weniger passende Schild. Straßenschilder, Bauschilder, Werbeschilder und Firmenschilder, um nur wenige zu nennen, schmücken die deutschen Städte. Warnschilder sind allerdings von entscheidender Bedeutung und üblicherweise in auffälligem Gelb gehalten. Schließlich müssen Warnschilder vor alle möglichen Gefahren warnen.

Das gelbe Dreieck

Gelbes Dreieck

Gelbes Dreieck

Natürlich ist nicht jedes Warnschild dreieckig oder gelb. Jedoch erkennt man in den meisten Fällen Warnschilder genau an diesen beiden Kriterien. Jeder wird der gelbe Wegweiser mit einem Totenkopf in der Mitte kennen. Dieses Schild signalisiert, dass sich Giftstoffe in der Nähe befinden. Ebenfalls wichtig sind Wegweiser, die vor Radioaktivität, elektrischer Spannung, schwebenden Lasten oder ätzenden Stoffen warnen. Neben diesen Schildern, die über lebensbedrohliche Dinge warnen, gibt es auch einige Exemplare, die weniger ernst zu nehmen sind. Warnschilder, die auf Stolpergefahr hinweisen, tragen wohl eher zur Belustigung der Betrachter bei.

Warnschilder richtig positionieren

Warnschilder haben eine Aufgabe: Auf Gefahren hinweisen. Dementsprechend nützt es nichts, wenn das Schild nicht richtig gesehen wird. Auf diesem Grund müssen die Tafeln richtig platziert werden und sie dürfen nicht zum Zeitpunkt der Aufstellung oder nach wenigen Wochen plötzlich von Bäumen oder anderen Dingen verdeckt werden. Bei der Positionierung gibt es verschiedene Befestigungsmethoden. Es kann beispielsweise an einer bestehenden Ampel oder an eine Wand montiert werden. Natürlich kann es auch ganz normal auf dem Boden aufgestellt werden. Den Möglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt. Damit die Warnschilder auch im Dunkeln noch gesehen werden können, müssen sie über reflektierende Eigenschaften verfügen.

Kombischilder und Piktogramme

Kombischilder & Piktogramme

Kombischilder & Piktogramme

Piktogramme, also ein Symbol oder ein Icon, welches Informationen mithilfe von vereinfachten grafischen Darstellungen vermittelt, werden auf fast allen Warnschildern verwendet. Der Grund: Vorbeifahrende Autofahrer haben oftmals keine Zeit kilometerlange Texte zu lesen, ein Piktogramm und seine Bedeutung werden allerdings sofort erkannt. Hin und wieder sind Texte dennoch sinnvoll bzw. notwendig. Besonders bei exotischen Schildern, bei denen die Bedeutung auf den ersten Blick einfach nicht nachvollziehbar ist, dann sind Hinweise von Nöten. Warnschilder mit Piktogrammen und Hinweisen werden Kombischilder genannt. Sie sind überall anzutreffen, sei es an Grundstücken, auf denen das Betreten verboten ist, oder die beliebten “Rauchen verboten” Warnschilder. Um auf Nummer sicher zu gehen, entscheiden sich viele Menschen für das Kombischild. Besonders auf Baustellen kann es zu Situationen führen, bei denen auf Gefahren so ausdrücklich wie möglich hingewiesen werden muss.

Artikelbild: © Rainer Sturm / pixelio.de
Gelbes Dreieck: © Dirk Sanne / pixelio.de
Kombischilder & Piktogramme: © Rainer Sturm / pixelio.de