Recycling – Umweltschutz in der Schilderproduktion

Veröffentlicht in Produktion von Werbeschilder-Wissen.de

Der Umweltschutz hält bereits im Bereich der Schilder Einzug. Das Recycling hat also nicht mehr nur bei einem nicht mehr benötigten Prospekt oder sonstigem Altpapier sowie Kunststoffen eine Bedeutung. Allzu häufig kommt es vor, dass ein Werbemittelschild nicht mehr gebraucht und daher zur Entsorgung freigegeben wird. Dies kann gegebenenfalls wiederverwendet und zu einem neuen Schild verarbeitet werden. Wenn also eine Firma oder ein Büro ein Werbeschild aus dem Recycling verwendet und dies in einem Prospekt bekannt gibt, wird so ein umweltbewusstes Geschäftsgebaren signalisiert. Mittlerweile sind Recycling-Vorteile für viele Kunden ein wichtiger Aspekt, um gerade bei dieser Firma Dienste in Anspruch zu nehmen.

Immer mehr Druckereien spezialisieren sich auf Recyclingprodukte

Vielfach haben die Druckereien den neuen Trend erkannt und bieten als eine weitere Palette Kunststoffrecycling an. Allerdings können bisher nicht alle Materialien dazu benutzt werden. Sehr gut geeignet sind Schilder aus Polypropylen, welche es in verschiedenen Stärken gibt. Hierbei handelt es sich um eine hochwertige Hohlkammerstegplatte, die gut recyclebar ist. Daher ist dieses Material günstig für Werbung oder Aufsteller. Wichtig für ein ordentliches Recycling ist jedoch, dass die Grundverarbeitung bereits entsprechend umweltbewusst gestaltet wird. Dies bedeutet, dass das Werbemittel bereits aus Komponenten besteht, die sich leicht in einzelne Elemente trennen lassen. Dies bedeutet, dass sie dann auseinander genommen und wiederverwendet werden können. Und selbst der Rest, der nicht in einem neuen Schild seine Verwendung finden kann, sollte so konzipiert sein, dass er vollständig recyclebar ist.

Der Umweltschutz in diesem Bereich in der Zukunft

Da der Umweltschutz auch in den nächsten Jahrzehnten eine noch größere Rolle spielen wird, muss zukünftig noch intensiver auf Materialien gesetzt werden, welche die Umwelt nicht belasten. Dies bedeutet aber ebenso, dass selbst bei der Erstellung der bisherigen Schilder ebenso der umweltbewussten Verarbeitung (Grüner Punkt) Beachtung geschenkt werden sollte. Dies beginnt bereits bei den zumeist schädlichen Klebstoffen, hier könnten ausschließlich mechanische Verbindungen genutzt werden. Wer sich für recyclebare Schilder oder Schilder aus Recyclingprodukten interessiert, sollte einmal im Prospekt der örtlichen Druckerei schauen, ob diese neue Form dort bereits angeboten wird. Ebenso ist aber ein Blick in das Internet hilfreich, um sich entsprechende Informationen einzuholen.

Artikelbilder: WaD, Eray | Fotolia.com