Was muss ich für ein gutes Firmenschild beachten?

Veröffentlicht in Anwendungsbeispiele von Werbeschilder-Wissen.de

Was bei Gestaltung von Firmenschildern beachtenFirmenschilder können, wenn sie gut gemacht und platziert sind viel Aufmerksamkeit erregen, als gute Werbefläche dienen und so neue potentielle Kunden anlocken.

Egal ob Rechtsanwälte, Steuerberater, Bäcker, Ärzte, Apotheker oder sonstige Unternehmen; ist das Firmenschild oder auch Praxisschild richtig platziert und enthält die wichtigsten Angaben wirkt die Unternehmung für den Kunden gleich seriöser und der Kunde kann nützliche Infos, wie zum Beispiel Öffnungszeiten oder Name der Inhaber, gleich direkt einsehen und sich so ein grobes Bild von der Firma machen. Für viele Firmen sind ihre Firmenschilder somit die erste Werbung, sowie für Ärzte ihre Praxisschilder mit Öffnungszeiten oder Kanzleischilder von Anwälten und Notaren.

Ein Firmenschild kann dabei je nach Vorliebe und Interessen frei gestaltet werden. Viele Firmen, die professionelle Firmenschilder anbieten und gestalten räumen dem Klienten ein großes Mitspracherecht ein. Ein Firmenschild ist schließlich eine Art Visitenkarte des Unternehmens und kann je nach Einsatz unterschiedlich gestaltet werden. Ob es nun direkt am Büro- bzw. Praxisgebäude platziert wird oder mehr als eine Art Wegweiser für die Kunden dient. Auch ein eigenes Logo kann beispielsweise in das Firmenschild eingearbeitet werden und auch die Verwendung von mehreren Farben ist möglich, und macht bei vielen Firmen, wie Designfirmen oder Modeateliere durchaus Sinn. Da das Firmenschild praktisch das erste ist, was der Kunde von Betrieb zu Gesicht bekommt ist die Optik ausschlaggebend für die Werbewirkung des Schildes.

Bei der Ausfertigung sind auch einige Sachen zu beachten. Das Firmenschild sollte zuallererst den Namen der Unternehmung oder auch den des Inhabers oder Arztes beinhalten. Falls die Firma ein Logo hat, sollte es selbstverständlich auch mit drauf.

Handelt es sich um ein Firmenschild, dass direkt an der Hauswand bzw. vor der Wohnung oder dem Gebäude aufgestellt, in der sich die Firma/Kanzlei befindet, so sind diese Angaben schon ausreichend. Optional können auch noch die Öffnungszeiten auf dem Schild erwähnt werden oder auch Kontaktdaten, wie Telefonnummer, eMail-Adresse oder Faxnummer. Handelt es sich aber um eine Arztpraxis oder Kanzlei sind diese Angaben schon fast unumweichlich, da der Kunde aus Gewohnheit schon voraussetzt, dass das Firmenschild diese Angaben enthält.

Auch das Material, aus welchem Firmenschild ist beeinflusst das Bild, welches sich der Kunde von Unternehmen bildet, wenn er es sieht. So stehen verschiedenste Materialien zur Verfügung, wie zum Beispiel der klassische weisse PVC-Kunststoff, die Aluminium-Verbundplatte, die einen etwas edleren Look verstrahlt oder auch Kunststoff-Stegplatten, mit denen man eine Art 3D-Effekt erzielen kann.
Auch auf die Witterungsverträglichkeit der verwendeten Materialien sollte man achten und gegebenenfalls etwas mehr zahlen, damit das Firmenschild länger gut aussieht.

Bild: Spiegelneuronen (Creative Commons | Flickr.com)